DIGITALE BÜRGERBETEILIGUNG

Das digitale Bürgercockpit für alle Anliegen in Ihrer Kommune

Verstehen was die Bevölkerung will

Das Bürgercockpit ermöglicht digitale Bürgerbeteiligung und Vernetzung auf kommunaler Ebene. Gemeinden können ihre Bürgerinnen und Bürger mit dieser webbasierten Applikation in Entscheidungsprozesse einbinden und an der Entwicklung und Umsetzung kommunaler Projekte beteiligen. Die Planung und Koordination von Gemeindeprojekten und der Freiwilligenarbeit wird damit erleichtert.

Ziel ist es, einen transparenten und strukturierten Diskussionsprozess zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der kommunalen Verwaltung einzuführen. Die Anwendung unterstützt Gemeinden, sich mit anderen Stakeholdern der Gemeinde und Regionalentwicklung digital zu vernetzen. Zusätzliche Treffen der Teilnehmer (Workshops etc.), können eine sinnvolle Ergänzung sein.

Modul 1: Erfassung
Überblick durch Online-Fragebogen
Im ersten Modul befragt die Gemeinde ihre Bürgerinnen und Bürger mit Hilfe eines Online-Fragebogen und erhält damit einen Überblick über die aktuelle Situation. Der Fragebogen kann sich auf verschiedene Parameter der Lebensqualität in der Gemeinde beziehen, etwa auf den öffentlichen Verkehr oder auf Grünflächen. Er eignet sich für verschiedenste Gemeinde relevante Themen.

Auf der Website kann die Gemeindeverwaltung den Online-Fragebogen erstellen, gestalten und auswerten. Bei räumlichen Fragestellungen können die Ergebnisse als Hintergrundkarte angezeigt und in die restlichen Module bzw. die Web-Plattform eingebunden werden. Die automatische Auswertung der Fragebögen ist Ausgangspunkt für die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Projekten.

Modul 2: Diskussion
Information und Möglichkeit für Verbesserungsvorschläge
Im zweiten Modul bringen die Teilnehmer ihre Beobachtungen, Verbesserungsvorschläge und Ideen zur Gemeindeentwicklung ein. Die dafür im Vorfeld festgelegten Themen und Kategorien (z.B. Mobilität) erfordern, dass die Vorschläge eine mögliche Verbesserung beinhalten. Reine Beschwerden sind nicht möglich.

Ihre Ideen können Teilnehmer auch über Facebook und Twitter teilen. Diese werden mittels georeferenzierter Reports mit Foto auf der digitalen Bürgercockpit-Karte verständlich dargestellt. Die Gemeindevertretung hat über diese Kanäle die Möglichkeit, zu informieren und Diskussionen anzustoßen. Dieses Modul
bietet auch die Möglichkeit, Audio-Aufnahmen zu erstellen und hinzuzufügen.

Modul 3: Vorschlag
Erarbeitung konkreter Projektideen
Im dritten Modul werden aus den Ideen und Anregungen der beiden ersten Module konkrete Vorschläge für Projekte oder Initiativen entwickelt. Eine im Bürgercockpit integrierte, digitale Diskussionsplattform ermöglicht einen strukturierten und transparenten Diskussionsablauf. Die Diskussion wird von einem
Gemeindevertreter oder einem Dritten (ProzessbegleiterIn, BürgerIn) moderiert. Darüber hinaus kann der digitale Diskussions- und Entwicklungsprozess in gewohnter Weise durch gemeinsame Treffen (Workshops, Bürgerstammtische etc.) ergänzt werden, ebenso durch soziale Medien wie beispielsweise Facebook-Gruppen.

Modul 4: Umsetzung
Bewertung und Qualitätskontrolle
Die im dritten Modul entwickelten Vorschläge werden im Modul 4 von den Teilnehmern bewertet und dienen als Entscheidungsgrundlage. Diese Bewertungen geben der Gemeindeverwaltung zudem einen Eindruck davon, wie die (Qualität der) Vorschläge von der gesamten Teilnehmergruppe eingeschätzt wird.

Bürgercockpit wurde im Auftrag der Oö. Zukunftsakademie mit Unterstützung des Regionalmanagements OÖ im Rahmen des Programms „Agenda 21“ entwickelt und in zwei oö. Pilotgemeinden getestet.

Lösungen für Ihr UNTERNEHMEN

Verwenden Sie Geodaten, um geschäftliche Einblicke zu gewinnen, Ihre relevanten Fragen zu beantworten und wichtige Entscheidungen zu treffen.

Mehr erfahren
Prospekt download
Lösungen für Ihre NGO

Erhalten Sie Zugriff auf wichtige satellitengestützte Echtzeitinformationen für eine effektive und kostengünstige Risikoanalyse und Notfallplanung.

Mehr erfahren